Kontakt | Karriere | Blog

Blog

Biegsamkeit ist das A und O

Grundsätzlich sind Rohre biegesteifer als Stäbe (Vollmaterial), klingt unlogisch ist aber so.

Stäbe aus Carbon sind biegsam, wollen aber wieder in ihre Ausgangsposition, also in den Nullpunkt zurück. Somit lässt sich die Kohlefaser je nach Dicke des Stabes (je dünner desto biegsamer) nur mit einem Kraftaufwand verbiegen, da sie eigentlich gerade bleiben will.

Ein Extrembeispiel hierfür ist der Stabhochsprungstab, der aus einem Kevlar/Carbon-Gemisch hergestellt wird. Man denkt, der Stab müsse jeden Moment brechen, aber das tut er nicht, er schnellt wieder zurück in seine Ursprungsposition.

Trotzdem ist die Kohlefaser nicht endlos belastbar und es kommt der Punkt, an dem sie bricht. Dies geschieht plötzlich, weshalb man diesen Punkt auch den Sudden Death nennt.

Die Kohlefaser im Vergleich mit anderen Materialien:

  • Die Glasfaser ist im Vergleich weicher und somit auch noch ein Stück biegsamer, aber nicht so belastbar wie die Kohlefaser.
  • Carbon-Platten sind dramatisch biegesteifer als Platten aus Metall. Das Metall verbiegt sich langsam und bleibt krum, aber die Kohlefaserplatte hält, hält, hält.
  • Holz ist nicht biegsam und bricht sofort.

Wenn man eine 5mm Holzplatte an einer Bordsteinkante auflegt, bricht sie bei der Überfahrt mit einem PKW, eine Aluminiumplatte verbiegt, aber eine CFK-Platte hält!

Weiterführende Informationen: Optimaler Aufbau der Kohlefaser

Kontaktieren Sie uns

Nutzen Sie einfach untenstehendes Kontaktformular. Alternativ können Sie uns auch direkt an info@carbon.de schreiben oder uns unter +49 (0) 9398 / 99 300 77 telefonisch erreichen.